Home Modelle der Treffen Wir über uns Anfahrt zu uns Termine Unsere Ausstellung Original & Modell
(C) PMC Saar 2018   Disclaimer / Impressum
PMC Saar e.V. Das Treffen vom Januar 2018
Die ersten beiden Modelle im Januar stammen von Olaf Lejeune. Bei beiden Modellen handelt es sich um den MAN 5to, aber von Hobby Boss und Revell. Zwischen den beiden Bausätzen liegen einige Jahre, was man an der Qualität deutlich spürt. Bei Hobby Boss ist die Länge besser getroffen und auch das Profil der Reifen, welches bei Revell falsch ist. Ebenfalls sind die Details des Bausatzes von Hobby Boss einfach besser. Lackiert wurden die Modelle per Pinsel. Zusammenfassend hat der Bau richtig Spaß gemacht.
Die nächsten beide Modelle stammen von Thomas Moll. Das erste ist Modell ist die 2K12 “Kub”; Nato Code SA-6 “Gainful” in 1:72. Die Gainful ist ein mobiles Flugabwehrsystem mit mittlerer Reichweite. Das mitgebrachte Modell ist ein Resinmodell, welches ein paar Probleme bereitet. Unter anderem sind die Raketen zu dünn. Das zweite Modell von Thomas ist die Sepecat Jaguar. Die Jaguar wurde als Gemeinschaftsprojekt von Breguet und BAC in den 60ern als günstiges Trainings-, Angriffs- und JaBo-Flugzeug entwickelt. Das gezeigte Modell stammt von Hasegawa, ist im Maßstab 1:72 und eins der besten, verfügbaren Modelle auf dem Markt. Weiterhin hat Thomas durch jede Menge Eigenarbeit den Kit auf heutige “Modell Standards” gebracht.
Ebenfalls zwei Modelle hatte Uwe Will dabei. Das erste ist der neue Königstiger mit Henschel Turm. Das Modell ist im Maßstab 1:35 und ist gut zu bauen. Lackiert hat Uwe das Modell mit dem Pinsel. Das zweite Modell von Uwe ist der TPz Fuchs, ebenfalls aus dem Hause Revell im Maßstab 1:35. Uwe hat den Fuchs leicht umgebaut und ihm einen Radeinschlag ermöglicht. Lackiert wurde auch der Fuchs mit dem Pinsel.
Auch Jörg Voltz hatte zwei Modelle im Januar mit dabei. Das erste Modell ist eine Fokker D. VII O. A.W. Der Bausatz stammt von Eduard und ist im Maßstab 1:48. Gebaut hat Jörg die Maschine von Franz Büchner, Jasta 13 aus dem Jahr 1918. Die Decals für die Lozenge-Tarnung stammen ebenfalls von Eduard. Das zweite Modell von Jörg ist eine Messerschmitt Me-262 B-1a / U1. Der Kit stammt von Hobby Boss und ist ebenfalls in 1:48. Jörg hat der 262 eine neue Turbine von CMK und Antennen aus Draht spendiert. Weiterhin wurde das Cockpit durch Ätzteile aufgewertet. Die Tanks wurden durch die Chipping Methode gealtert. Lackiert wurde die 262 mit Farben von Xtra-Color, gealtert mit Ölfarbe und Pastellkreide.
Abschluss bildete unser Gast Stephan Schultz. Stephan hatte ebenfalls eine Fokker dabei, aber eine Dr-1 von Revell in 1:48. Die Verspannung hat Stephan mittels Angelschnur realisiert. Weiterhin hatte Stephan noch verschiedene Zinnfiguren von Puchala dabei. Die Figuren sind im 54mm Maßstab und stellen Preusen des 7- jährigen Krieges dar. Lackiert wurden die Figuren mit Farben von Revell und Humbrol.