Home Modelle der Treffen Wir über uns Anfahrt zu uns Termine Unsere Ausstellung Original & Modell
(C) PMC Saar 2018   Disclaimer / Impressum
PMC Saar e.V. Das Treffen vom April 2018
Die ersten beide Modelle im April stammen von Andreas Weyrich. Das erste Modell ist ein Porsche 917 mit Langheck aus dem Jahr 1970 der 24H von Le Mans. Der Bausatz selbst ist ein Multimedia Kit im Maßstab 1:24. Die Details des Bausatzes sind klasse, lackiert ist der Porsche mit Farben von Zero Paints. Das zweite Modell ist ein Maserati 450S von Gamma in 1:43. Auch dieser Bausatz ist ein Multimedia-Kit und beinhaltet Resin und Metallteile. Der 450S wurde, unter anderem, 1957 eingesetzt und war das stärkste Fahrzeug der Rennserie. Lackiert hat Andreas den Maserati ebenfalls mit Farben von Zero Paints.
Das nächste Modell stammt von Uwe Will. Uwe hat einen 58er Chevi Impala mit gebracht. Der Bausatz ist im Maßstab 1:25, der Hersteller ist AMT/ERTL. Die Qualität des Bausatzes ist gut, der Plan etwas ungenau. Lackiert hat Uwe den Impala in einem französischen Blau.
Hans Gassert hat dieses Mal ein Modell aus dem Science Fiction Bereich dabei. Das Modell hatte er vor Jahren begonnen und nun endlich zu Ende gebaut. Es ist eine Viper Mk I in 1:32 von Revell. Das Modell gehört zur alten Kampfstern Galactica Reihe. Hans hat das ganze Modell nach graviert. Das Modell, inkl. der roten Streifen, wurde mit Farben von Gunze lackiert. Die Beschädigungen wurden mit Salz und Chipping Fluid realisiert.
Thomas Moll hat uns gleich zwei Modelle mit gebracht. Das erste Modell ist eine T-39 Sabreliner von RVHP. Das Modell ist komplett aus Resin und im Maßstab 1:72 gehalten. Die Fenster bestehen aus transparentem Resin. Lackiert wurde die Sabreliner mit Farben von Revell, Alclad II und Tamiya. Das zweite Modell von Thomas ist eine Folland Gnat “HAL Ajeet” der indischen Luftwaffe. Das Modell stammt von Special Hobby und ist ebenfalls in 1:72. Das Modell hat eine hervorragende Qualität. Lackiert wurde das Modell, unter anderem, mit Farben von Alclad.
Die letzten beiden Modelle stammen von Axel Theis. Das erste Modell ist eine Piper L-18C von Kovozávody Prostějov in 1’:72. Das Modell an sich ist toll, aber der Rumpf des Modells ist zu breit, die Kanzel zu schmal, was Axel korrigiert hat. Lackiert hat Axel die Piper mit Farben von Tamiya. Das zweite Modell von Axel ist die Do-27. Das Modell stammt aus den neuen Formen von Special Hobby und it ebenfalls im Maßstab 1:72. Das Modell ist Special Hobby klasse gelungen und lässt sich sehr gut bauen. Einzig die Glasteile sind etwas problematisch. Lackiert wurde Do-27 mit Farben von Gunze, die sich Axel zusammen gemischt hat.