Home Modelle der Treffen Wir über uns Anfahrt zu uns Termine Unsere Ausstellung Original & Modell
(C) PMC Saar 2017   Disclaimer / Impressum
PMC Saar e.V. Das Treffen vom Dezember 2016
Das erste Modell im Dezember stammt von Andreas Schiffer. Bei dem Modell handelt es sich um eine Junkers W-34 HI von MPM in 1:72. Bei der Junkers handelt es sich um ein ziviles Transportflugzeug. Die Details des Bausatzes sind ziemlich verwaschen. Weiterhin ist das Fahrwerk der W-34 zu lang und wurde gekürzt. Das Cockpit wurde zusätzlich mit Ätzteilen aufgewertet. Lackiert wurde die W-34 mit Farben von Humbrol.
Das zweite Modell bzw. Diorama stammt von Fred Lewberg. Es handelt sich um die Horton Ho-229. Das Modell ist im Maßstab 1:72 und weißt eine sehr gute Qualität auf. Entsprechend ist auch die Passgenauigkeit. Ergänzt wurde das Diorama durch einen GMC von Heller und ein Staff Car, beide in 1:72. Der Schlepper ist ein umgebautes Spielzeugmodell, die Figuren stammen von Preiser.
Das nächste Modell stammt von Matthias Becker. Dabei handelt es sich um eine Bombardier Canadair CL-601 Challenger in 1:72. Der Kit stammt von Big Planes Kit und enthält zusätzlich Resinteile und Ätzteile, ist aber ein Short Run Kit. Die Inneneinrichtung ist sehr schön dargestellt, aber später nicht zu sehen. Weiterhin enthält der Kit durchbrochene Triebwerke, um eine Durchsicht zu ermöglichen. Die Decals weißen eine schlechte Qualität auf und sind entsprechend schwierig zu verarbeiten. Lackiert wurde die Challenger mit Farben von Alclad, Gunze und Tamiya, gealtert wurde mit Ölfarben.
Die nächsten Modelle stammen alle von Olaf Lejeune. Das erste seiner Modelle ist ein T-62 von Trumpeter in 1:35. Olaf hat den Panzer umgebaut. So erhielt er eine andere Kommandantenluke, frühe Ketten von Friul (der Bausatz enthält nur die späte Version) und diverse Ätzteile. Lackiert wurde der T-62 mit Farben von Tamiya und Revell, gealtert wurde mit Washings und Pigmenten. Das nächste Modell ist ein M-60 Eigenbau (aus einem M-48 Turm, einer M-60 Wanne und einer 105 mm Kanone). Lackiert wurde mit Farben von Lifecolor, gealtert mit Pigmenten. Die Hausfassade ist aus “Bluefoam”. Das letzte Modell ist ein 93er Ford Mustang von AMT in 1:25. Der Bausatz wurde OOB gebaut und mit Farben aus der Dose lackiert und versiegelt. Der Polizist stammt von “American Diorama” und wurde nach lackiert.
Uwe Will hatte uns diesen Monat einen VW Schwimmwagen von Tamiya in 1:35 mit gebracht. Die Inneneinrichtung des Schwimmwagen ist ein wenig problematisch beim Einbau. Ansonsten lässt sich der Bausatz ohne Probleme bauen. Lackiert wurde der Bausatz mit Farben von Revell. Das Diorama wurde mit Kunstschnee und Artikeln von Faller erstellt.
Von Thomas Moll ist das nächste Modell. Thomast hat uns einen M983 HEMTT Tractor mit der Pershing II mitgebracht. Der Bausatz stammt von Modelcollect und ist in 1:72. Der Bausatz ist schwierig zu bauen, da er sehr filigran ist. Lackiert wurde das Modell mit Farben von Revell und Tamiya.
Axel Theis hatte gleich zwei Modelle mit gebracht. Das erste Modell ist eine Bf-109 G14 von Azmodels in 1:72. Das Modell wurde aus der Schachtel gebaut. Weiterhin hat Axel das Cockpit aufgewertet und die Antennen ergänzt. Das nächste Modell von Axel ist die Lockheed U-2R/TR1A Dragon Lady in 1:72. Der Kit stammt von Highplanes und hat eine miese Qualität. Das einzig positive sind die stimmigen Proportionen. Axel hat sehr viel Eigenarbeit in das Modell gesteckt. So wurde das gesamte Modell neu graviert, die Brems- und Landeklappen komplett neu gebaut, das Fahrwerk neu aufgebaut etc. Lackiert wurde das Modell mit Farben von Tamiya.
Bereits im November hatte Andreas Weyrich den Eurofighter-Doppelsitzer von Revell in 1:72 dabei. Die Maschine stellt den Doppelsitzer des Taktischen Luftwaffengeschwaders 73 “Steinhoff” dar. Der Bausatz ist sehr schön detailiert. Ebenfalls im Bausatz ist die Zuladung enthalten. Einziges Manko ist die Cockpithaube. Sie lässt sich nicht ohne großen Umbau offen darstellen. Problematisch beim Eurofighter ist die Farbgebung. Lackiert wurde das Modell mit Farben von Revell und Xtra Color.