Home Modelle der Treffen Wir über uns Anfahrt zu uns Termine Unsere Ausstellung Original & Modell PMC Saar e.V. Das Treffen vom Dezember 2017
Auch am letzten Treffen des Jahres gab es wieder jede Menge Modelle zu bestaunen. Den Anfang macht Axel Theis mit zwei Modellen. Das erste Modell ist eine Lippisch P13a von PM Modell in 1:72. Der Bausatz ist sehr einfach gehalten. Trotzdem hat Axel die Oberfläche komplett nach graviert, die Kanzel neu aufpoliert und im gesamten das Modell nach gedreht. Weiterhin wurde der Trailer durch Scratcharbeiten aufgewertet. Das zweite Modell von Axel ist die Fouga Magister von Special Hobby, ebenfalls in 1:72. Der Bausatz ist klasse und wurde nur mit Gurten im Cockpit aufgewertet. Weiteres Zubehör ist nicht benötigt. Die beiliegenden Decals werden von Cartograf gedruckt und sind ebenfalls ohne Probleme zu verarbeiten.
Das nächste Modell stammt von Andreas Weyrich. Andreas hatte uns eine P-51 D Mustang von Airfix mit gebracht. Das Modell ist im Maßstab 1:72 und lässt sich gut bauen. Das Cockpit wurde noch zusätzlich mit Ätzteilen aufgewertet. Grundiert wurde die Mustang mit Primer von ALCLAD, lackiert mit Farben von Gunze und ALCLAD. Weiterhin hat Andreas die Blechstöße nachträglich schattiert. Die Figuren stammen aus dem Hause CMK.
Das nächste Modell ist eine Focke Wulf 190 A-4. Das Modell stammt aus dem Hause Eduard, ist im Maßstab 1:48 und wurde von Matthias Becker gebaut. Das Modell der 190 A-4 ist komplett neu und ein regelrechter “Schüttelbausatz”. Im Bausatz sind zusätzlich Ätzteile und Maskierfolie für die 190 A-4 enthalten. Lackiert wurde das Modell mit Farben von Gunze, gealtert mit Ölfarben.
Bernd Voltz hatte uns gleich drei Modelle dabei. Das erste Modell ist ein Panzer III, Ausführung A. Das Modell ist ein Resinmodell von Sovereign im Maßstab 1:35 Der Bausatz lies sich gut abuen, lackiert wurde mit Farben von Tamiya, gealtert mittels Haarspray-Technik. Das nächste Modell von Bernd stammt ebenfalls von Sovereign. Es handelt sich um ein Sd. Kfz. 223. Im Bausatz ist zusätzlich noch einen Inneneinrichtung vorhanden. Lackiert wurde auch hier mit Farben von Tamiya, die dem Maßstab entsprechend aufgehellt wurden. Das letzte Modell von Bernd ist der Krupp Räumer S von Takom in 1:35. Die Qualität des Bausatzes ist klasse. Die Farben für die Lackierung wurden selbst zusammen gemischt. Gealtert wurde der Räumer mit Graphitpulver.
Das nächste Modell hat uns Thomas Moll mit gebracht. Bei dem Modell handelt es sich um ein Resinmodell der GBU-43/B MOAB in 1:72. MOAB steht für “Massive Ordnance Air Blast”. Gebaut hat Thomas die Museumsversion, die im Air Force Armament Museum auf der Eglin Air Force Base ausgestellt ist.
Gerd Schindler hat uns als nächstes eine Albatros D.III von Roden in 1:32 mit gebracht. Der Bausatz ist sehr filigran. Gerd hat zusätzlich Cockpit und Motor aufwendig überarbeitet und aufgewertet. Für die Verspannung nahm Gerd elastisches Band. Lackiert wurde die D.III mit Farben von Gunze und Xtra Color, die Gerd selbst angemischt hat.
Den Abschluss des Dezembertreffens bildete Carsten Peter mit seiner Galactica. Der Bausatz ist von Revell im Maßstab 1:4105. Die Qualität des Bausatzes ist sehr schlecht und lässt sich auch sehr schlecht bauen. Die Deals zerfallen beim Auflösen im Wasser. Aufgewertet hat Carsten sein Modell wieder mit Beleuchtung aus 1mm LED´s. Lackierte wurde das Modell mit Farben von Tamiya.