(C) PMC Saar 2002 - 2020   Disclaimer / Impressum / Datenschutzbestimmungen
PMC Saar e.V. Das Treffen vom Dezember 2019
Das Treffen im Dezember war reich an Modellen. Den Anfang macht Olaf Lejeune mit seinem M1025 Humvee. Der bausatz ist von Academy und bildet eine solide Basis. Afugewertet hat Olaf den Humvee mit Rädern von Tank Workshop, Ätzteilen von Eduard und div. Scratchbauten. Lackiert wurde der Humvee mit Farben von Revell, gealtert mit Produkten von Vallejo. Die zusätzliche Ausrüstung stammt von Tamiya.
Das nächste Modell stammt von Axel Theis. Axel hat die neue Avro Shackleton AEW 2 dabei. Der Bausatz stammt aus dem hause Airfix und ist im Maßstab 1:72. Axel hat das Modell out of Box gebaut, wobei der Bau sehr komplex ist. Das Fahrwerk hat Axel zusätzlich verstärkt. Lackiert wurde die Shackleton mit Farben von Gunze.
Uwe Will bliebt seiner zivilen Linie treu. Uwe Hat uns einen Ford C-900 LKW mit gebracht. Der Bausatz stammt aus dem Hause AMT und ist im Maßstab 1:25. Der Bausatz hat eine gute Qualität und wurde von Uwe mit der Airbrush lackiert.
Auch Fred Lewberg hatte wieder etwas dabei. Fred hat einen M3 Lee in 1:35 von Tamiya gebaut. Der Bausatz ist zwar etwas älterer Natur, lässt sich aber, typisch für Tamiya, sehr gut bauen. Lackiert hat Fred den M3 mit Farben von Hobby Color. Gealtert wurde der M3 mit verdünnter Ölfarbe und Kreide.
Mathias Becker hat uns gleich zwei Modelle mit gebracht. Das erste Modell von Mathias ist eine Bf-109 G10 von Eduard in 1:48. Zu dem Bausatz von Eduard gibt es icht viel zu sagen. Die Qualität ist toll und die Spachtelmasse kann getrost in der Tube bleiben. Lackiert wurde mit Farben von Gunze, gealtert mit Pastelkreide. Das zweite Modell ist die neue YAK-130 von Zvezda. Der Kit ist ebenfalls in 1:48 und ansprechender als die YAK-130 von Kitty Hawk. Matthias hat das Cockpit zusätzlich mit Ätzteilen aufgewertet.
Auch unser Clubchef Andreas Weyrich hatte zwei Modelle mit dabei. Das erste Modell ist ein französischer Husar; eine Zinnfigur von Andrea Miniatures im Maßstab 30 mm. Lackiert hat Andreas die Figur mit dem Pinsel und Farben von Vallejo, Andrea Miniatures und AK Interactive. Das zweite Modell ist der Schlachtkreuzer SMS Lützow. Der Bausatz stammt aus dem Hause Heller, ist im Maßstab 1:400 und schon etwas betagt. Andreas hat die Lützow mit Ätzteilen für die Rehling und die Niedergänge, sowie Alurohre für die Geschütze ergänzt. Die Wasserfläche ist aus Styrodur und wurde mit diversen Blautönen lackiert.
Andreas Kadzioch hatte ebenfalls ein Modell mit dabei. Bei dem Modell handelt es sich um einen älteren Panzer IV, Ausführung J im Maßstab 1:35. Andreas hatte das Modell vor einiger Zeit bereits gebaut und jetzt nur die Lackierung erneuert. Gealtert wurde mit Ölfarben und Pigmenten.
Den Abschluss bildete Thomas Moll, ebenfalls mit zwei Modellen. Das erste Modell ist eine De Havilland DH-88 Comet. Der Bausatz stammt von KP-Models, ist in 1:72 und sehr schlecht zu bauen. Thomas hat die Comet in „British Racing Green“ lackiert. Das zweite Modell ist eine C-37 B Gulfstream von Amodel, ebenfalls in 1:72. Auch dieser Bausatz ist furchtbar zu bauen. Die Passung ist schlecht. Lackiert wurde die Gulfstream mit Farben von Revell und Xtra-Color.
Modelle der Treffen Modelle der Treffen