(C) PMC Saar 2002 - 2021   Disclaimer / Impressum / Datenschutzbestimmungen
PMC Saar e.V. Das Treffen vom September 2021
Matthias Becker eröffnet das Treffen im September mit seiner Messerschmitt Me-163 Komet. Der Bausatz ist von GasPatch und wird im Maßstab 1:48 geliefert. Die Qualität der Bauteile ist sagenhaft. Die Teile passen wie Magnete aufeinander. Auch bei den Markieroptionen liefert Gaspatch mehrere Option, die einem die Qual der Wahl lassen. Lackiert wurde die Komet mit Farben von Hataka.
Das nächste Modell ist von Carsten Peter. Carsten hat uns einen A-Wing von Bandai mitgebracht. Der Bausatz gehört zum Star Wars Universum und wird im, dafür, typischen Maßstab 1:72 geliefert. Die Qualität des A-Wing ist klasse. Es reicht die einzelnen Bauteile einfach zusammen zu stecken.
Guobin Huang bewegt sich bei seinem nächsten Modell im maritimen Bereich. Er hat uns einen Zerstörer der „Kongo Klasse“ mitgebracht. Das Modell ist von Hasegawa im Maßstab 1:700. Der Bau ist echt klasse, die Qualität top. Das Diorama entstand aus einer Styrodurplatte, Acrylgel und diversen Farben von Tamiya.
Die nächsten beiden Modells wurden von Olaf Lejeune gebaut. Das erste Modell ist ein Sherman Mk5 aus dem Hause Dragon. Am Modell wurde, bis auf die Friulkette, wenig weiteres Zubehör verbaut. Die Tarnstreifen hat Olaf aus Papier, einzeln, angefertigt. Die Decals stammen von Peddinghouse. Sein zweites Modell ist ebenfalls ein Sherman, allerdings ein M4 A4 E8 Easy Eight. Der Bausatz ist, typisch für Tamiya, ein reiner Schüttelbausatz. Auch hier hat Olaf die Kette durch eine Kette von Masterclub ersetzt. Lackiert wurden beide Modelle mit Farben von Revell.
Als nächstes betrachten wir uns die Su-33 Flanker D. Das Modell ist von Kinetic und die erste Su-33 in 1:48. Das Modell ist nicht ohne, da es viele Probleme bei der Passung gibt. Zusätzlich wurden an der Flanker Triebwerke von AMG, weiteres Zubehör von Skunk Models und Ätzteile von Eduard verbaut. Lackiert wurde die komplette Flanker mit Farben von Mr. Paint. Gebaut wurde die Flanker von Stefan Woll.
Beginnen wir mit den Modellen von Axel Theis. Als erstes hat uns Axel eine MiG-19 im Kleid der pakistanischen Luftwaffe mitgebracht. Der Bausatz stammt von Kovozàvody Prostejov und ist in 1:72. Sein zweites Modell ist die P-51B von Dragon, ebenfalls in 1:72. Hier hat Axel sehr viel überarbeitet und auch viele Ätzteile verbaut. Das Triebwerk stammt von Aires. Auch von den X-Planes hatte Axel ein Modell dabei: die North American X-15. Das Modell ist von Monogram und wurde komplett nachgraviert. Ebenfalls neu gebaut wurden die Kufen. Die Lockheed Vega von Special Hobby stammt ebenfalls von Axel. Hier hat Axel zusätzlich noch die Türen geöffnet. Den Abschluss von Axels Modellen bildet die Grumman Hu-16 Albatros. Das Modell ist von Sova-M und eher mittelmäßig zu bauen. Die Decals stammen von Ha-Hen, die Farben von AK.
Auch Bernd Volz hat uns wieder ein Modell mitgebracht. Sein Modell ist der Pz.Kpfw. I Ausf. A von Takom. Das Modell ist im großen Maßstab 1:16 und ist, alleine schon wegen der Größe, ein Blickfang. Die Qualität der Bauteile ist klasse. Die Einzelgliederkette ist auch schön, hält aber auf. Lackiert wurde mit Farben von Revell und Tamíya.
Machen wir einen Abstecher in den Bereich Motorsport. Unser Vorsitzender Andreas Weyrich hat uns zwei Audi R8 mitgebracht. Beide Modelle sind in 1:43. Die Modellunterschiede sind wie folgt: ein Audi R8R Spyder, und ein Audi R8C. Andreas hat bei beiden Audis die Cockpits zusätzlich aufgewertet. Sein drittes Modell ist allerdings ein Flugzeug: eine Albatros D5A von Eduard. Das Modell ist in 1:72. Die Qualität ist gut, aber es muss einiges nachgearbeitet werden. Die Verspannung wurde mit einem Gummiseil gemacht, lackiert mit Farben von Poliscale.
Den Abschluss bilden die Modelle von Andreas Kadzioch. Das erste ist ein Sturmpanzer Grille in 1:72.  Der Bausatz ist zwar sehr schön, auch mit vielen Details für den Maßstab 1:72, aber die Ketten sind verdammt schlecht. Lackiert wurde mit Farben von Ammo of Mig. Sein zweites Modell ist ein PT-76B Schwimmpanzer, ebenfalls in 1:72. Auch hier überzeugen die Details, aber die Ketten schwächeln. Zum Abschluss stellt uns Andreas sein BM-21 GRAD in 1:35 vor. Der Bausatz ist von Trumpeter, die Figuren von Zvezda. Für das Diorama hat Andreas ein Diorama aus Resin benutzt und Fahrzeug und Figuren an das Gelände angepasst.
Modelle der Treffen Modelle der Treffen