(C) PMC Saar 2002 - 2022   Disclaimer / Impressum / Datenschutzbestimmungen
PMC Saar e.V. Das Treffen vom September 2022
Das erste Modell im September wurde von Matthias Becker gebaut. Matthias hat uns die neue F4F-3 Wildact von Eduard mitgebracht. Das Modell ist im Maßstab 1:48 und weißt hervorragende Details auf. Zusätzlich hat Matthias noch ein 3D-gedrucktes Resincockpit, ebenfalls von Eduard, verbaut. Auch die Decals sind hervorragend gedruckt, deren Trägerfilm nach 24h Trocknung, abgezogen werden kann.
Das zweite Modell wurde von Axel Theis gebaut. Axel hat uns eine EB-66 E mitgebracht. Das Modell ist in 1:72 aus dem hause Italerie und hat bereits einige Jahre auf dem Buckel. Entsprechend war der Aufwand, den Axel betrieb. Alles an Verbesserungen, sei es Cockpit, Fahrwerk oder Heck, wurde von Axel selbst gebaut. Ebenfalls wurde vieles nachgraviert.
Die nächsten Modelle stammen von Andreas Weyrich. Als erstes hat uns Andreas einen BRM P154 und einen Porsche 917/30 von MA-Scale mitgebracht. Die beiden Modelle sind jeweils im Maßstab 1:43, komplette Resin Modelle und eigentlich nicht baubar. Mit sehr viel Aufwand hat Andreas die beiden Modelle auf die Räder gestellt. Der nächste Rennbolide ist der Mercedes AMG GT3 von Tamiya. Das Modell im Maßstab 1:24 und, im Gegensatz zu den beiden MA-Scale Modellen, ein wahrer Traum zu bauen. Das Modell stellt ein Fahrzeug der 24h von Spa dar: Mercedes AMG GT3 Blancpain GT '17 Team HTP. Die Decals dafür stammen von SK-Decals, lackiert wurde mit Zero Paints. Abschluss macht eine Junkers Ju-88 A1 von Revell in 1:72. Die Ju-88 wurde komplett ohne Zubehör verbaut. Einzig Masken für die Kanzel als Lackierhilfe wurden von Andreas verwendet. Lackiert wurde das Modell mit Farben von Gunze.
Auch Jörg Volz hat wieder zwei Modelle dabei. Das erste Modell ist eine Sopwith F.1 Camel im Maßstab 1:48. Der Bausatz ist von Eduard im Maßstab 1:48 und hat eine sehr tolle Qualität. Lackiert hat Jörg das Modell komplett mit Farben von Humbrol. Sein zweites Modell ist eine Macchi M.5 von Fly, ebenfalls in 1:48. Die Details und die Qualität des Bausatzes sind super. Der Motor ist komplett aus Resin. für die Verspannung hat Jörg Material von Uschi van der Rosten benutzt.
Den Abschluss machte Gerd Schindler mit seinen beiden Modellen. Das erste ist eine I-153 von ICM im Maßstab 1:32. Das Modell ist komplett aus der Box gebaut, die Qualität der teile ist super. Aufgewertet hat Gerd das Fahrwerk und den Motor. Sein zweites Modell ist die Fi-103 Storch. Der Bausatz ist von Revell, ebenfalls in 1:32. Die Qualität ist gut, allerdings ist der Bausatz recht einfach gehalten.
Modelle der Treffen Modelle der Treffen